Ressourcen » Umfragen-Archive » Verpuffung Methan

Diese Umfrage war vom 10. August 2007 bis 23. November 2007 aufgeschaltet.

Die Frage drehte sich um eine Verpuffung beim Abbrand von Methangas (Hauptbestandteil von Erdgas) .

In unserem Experiment haben wir einen halboffenen, zylindrischen Behälter mit Methangas gefüllt. Der Behälter hat keinen Boden aber einen Deckel mit einer kleinen Öffnung. Das Gas wird oben angezündet.

Im unserem Video ist der Abbrand des Methans zu verfolgen und am Ende eine Verpfuffung zu beobachten wie auch die Bilder unten zeigen:

Unsere Frage und die möglichen Antworten waren:

Welche der folgenden Antworten erklärt die Verpuffung?

a) weiss nicht

b) Die Temperatur des Behälters steigt

c) Methan ist leichter als Luft

d) Die obere Explosionsgrenze wird unterschritten

Keine Antwort wussten 26%. Die Aufschlüsselung der Antworten, die entweder b), c) oder d) wählten ergibt folgende Aufteilung in Prozenten:

Auswertung

Die Explosion im Video wird am Besten durch Antwort "d) Die obere Explosionsgrenze wird unterschritten" erklärt und wurde von 73% der Antwortenden gewählt. Die Antworten b) und c) sind auch korrekt, aber diese erklären die beobachtete Explosion im Video nicht.

Dabei versteht man unter den Explosionsgrenzen, die untere und obere Konzentration eines brennbaren Gases oder Dampfes in Mischung mit Luft, zwischen denen das Gas-Luft-Gemisch durch Erhitzen oder Funken zur Explosion gebracht werden kann. Die Explosionsgrenzen sind druck- und temperaturabhängig. 

Wenn das Gefäss mit Methan gefüllt und oben an der Oeffnung entzündet wird, liegt der Methangasgehalt im Gefäss überhalb des Explosionsbereichs von Methan in Luft von 5 - 15 Volumenprozenten.

Durch das Abbrennen von Methan strömt unten durch die Oeffnung des Gefässes Luft nach. Der Anteil an Methangas nimmt im Gefäss laufend ab, bis die Obere Explosionsgrenze unterschritten wird. Von diesem Punkt an, kann das Methan/Gas-Gemisches im Gefäss explodieren. Eine Zündquelle, die brennende Flamme oben, ist ebenfalls vorhanden. 

Bei der Explosion in unserem Experiment  wird auch von Verpuffung geredet. Die Explosionsgeschwindigkeit liegt im Bereich von 1-100 cm/s, es kommt deshalb zu kaum einer Bildung einer Stosswelle. Bei einer heftigen Explosion, wie der Detonation, werden Explosionsgeschwindigkeiten von ca. 1 km/s erreicht. Diese Geschwindigkeiten übertreffen die Schallgeschwindigkeit.

Highlights

29.12.2016 16:20

Auswertung Umfrage "Aktivierungs- energie"

finden Sie [hier]




21.12.2016 18:22

MET für Windows Version 6.5

Die wichtigsten Neuerungen [mehr]




11.10.2016 15:46

Die App zu MET: Eine Vorschau

[mehr]




13.05.2016 08:31

Mai Service-Update für MET für Windows 6.0 verfügbar.

[mehr]




31.12.2015 15:49

Auswertung Umfrage "Kaltes Feuer"

finden Sie [hier]




12.11.2015 19:40

Openstreetmap

Version 6 von MET für Windows unterstützt die Verwendung von Openstreetmap-Karten [hier]



###GOOGLE###