Ressourcen » Umfragen-Archive » Stabilität und Reaktivität

Diese Umfrage war vom 1. Juni 2009 bis 31. August 2009 aufgeschaltet.

Einleitung

Auf Einsatz- oder Sicherheitsdatenblättern und in Gefahrstoffdatenbanken finden sich Angaben zur Reaktivität oder Inkompatibilitäten zwischen verschiedenen Substanzen, die sich selbst überlassen zu kritischen und gefährlichen Situationen führen können. Solche Informationen sind immer wichtig beim Zusammentreffen von Chemikalien wie z.B. bei Leckage, beim Umpumpen in einen Tank in dem ein anderer Stoff in Restmengen vorhanden ist oder dem Zusammentreffen einer Chemikalie und einem Ausrüstungsgegenstand.

In der Liste der Inkompatibitäten finden sich häufig Namen von Stoffgruppen. Beispielsweise reagiert Ethylacetat mit "starken Oxidationsmittel". Der Anwender muss aufgrund dieser Information entscheiden ob ein involvierter Stoff dieser Gruppe zugehört oder nicht:

Unsere Frage:

In unserer Umfrage haben wir eine Liste mit starken Oxidationsmitteln zusammengestellt mit einer Ausnahme?

Wählen Sie in der folgenden Liste die Substanz aus, welche KEIN starkes Oxidationsmittel ist:

a) weiss nicht

b) Schwefeldioxid

c) Chromsäure

d) Natriumchlorat

e) Chlor

f) Ammoniumdichromat

Keine Antwort wussten 15%. Die Aufschlüsselung der Antworten b), c) , d), e) oder f) ergibt folgende Aufteilung in Prozenten:

Auswertung

Oxidationsmittel sind Stoffe die Elektronen aufnehmen um in einen energieärmeren Zustand mit stabiler Elektronenschalen zu gelangen. Von den Stoffen unserer Auswahl zeigt Schwefeldioxid die geringste Tendenz Elektronen aufzunehmen und wurde von 59% der Umfrageteilnehmern gewählt. 

Durch die Brille eines Chemikers gesehen hat das Schwefelatom in Schwefeldioxid den Ladungzustand +4, möchte aber den stabilieren Ladungszustand +6 durch Abgabe von 2 Elektronen erreichen. Schwefeldioxid gilt daher als ein Reduktionsmittel. Mit Chlor wird es zu Sulfurylchlorid oxidiert. Dem Wein wird Schwefeldioxid als Antioxidantie zugesetzt.

Wie bestimmt man nun, ob ein Stoff als Oxidationsmittel wirkt?

Eine Möglichkeit besteht nachzusehen ob ein Stoff der ADR Klasse 5.1 "Entzündend (oxidierend) wirkende Stoffe" oder der ADR Klasse 5.2 "Organische Peroxide" zugeordnet ist. Wenn dies der Fall ist handelt es sich ziemlich sicher um ein Oxidationsmittel. Das Problem mit dieser Methode ist, dass nicht alle Oxidationsmittel (z.B. Chlor) der Klassen 5.1 oder 5.2 zugewiesen sind. Zudem besteht das Problem, dass auch bei Oxidationsmittel alles relativ ist. D.h. Chlor wirkt gegenüber Schwefeldioxid als Oxidationsmittel. Fluor wirkt gegenüber Chlor wiederum als Oxidationsmittel. In disem Falle ist Chlor ein Reduktionsmittel. 

Eine andere Möglichkeit besteht ein Nachschlagewerk oder eine Datenbank zu verwenden. Z.B. unsere Datenbank Incomp (Erhältlich Okt. 09).

Das Ziel von Incomp ist es gefährliche Stoffkombinationen bei Synthesen, Lagerung, bei der Bergung und bei Abfallgemischen (Entsorgung) rasch zu erkennen. Wir geben also die Stoffliste von oben in Incomp ein und erhalten folgende Kreuztabelle:

Für unsere Fragestellung, welche der Stoffe b) bis f) mit Ethylacetat zu einer gefährlichen Reaktion führen können sehen wir auf eine Blick in der Kreuztabelle. In der Spalte Ethylacetat sind bei allen Stoffen ausser bei Schwefeldioxid eine 4 auf rotem Hintergrund dargestellt. 4 auf rotem Hintergrund bedeutet die Gefahr einer chemischen Reaktion mit Explosionsgefahr oder einer Selbstentzündung. Incomp erwartet also mit allen Stoffen der Liste oben ausser mit Schwefeldioxid eine gefährliche Reaktion.

Dieses Beispiel zeigt wie Incomp hilft gefährliche Stoffkombinationen schnell zu erkennen, ohne sich dem Vorwurf auszusetzen, gut bekannte Fakten, auch vordergründig Triviales, übersehen zu haben.

Highlights

29.12.2016 16:20

Auswertung Umfrage "Aktivierungs- energie"

finden Sie [hier]




21.12.2016 18:22

MET für Windows Version 6.5

Die wichtigsten Neuerungen [mehr]




11.10.2016 15:46

Die App zu MET: Eine Vorschau

[mehr]




13.05.2016 08:31

Mai Service-Update für MET für Windows 6.0 verfügbar.

[mehr]




31.12.2015 15:49

Auswertung Umfrage "Kaltes Feuer"

finden Sie [hier]




12.11.2015 19:40

Openstreetmap

Version 6 von MET für Windows unterstützt die Verwendung von Openstreetmap-Karten [hier]



###GOOGLE###