Produkte » Navigator-Modul

Das Navigator-Modul ist das Bindeglied zwischen den einzelnen Modulen. Die Navigator-Maske enthält links eine Liste mit den abgelegten MET-Szenarien und zeigt rechts beim Anklicken eines Stoffs, die von einer Substanz ausgehenden Gefahren auf. 

Die Szenarioliste

Beim Öffnen des Navigators wird die letzte aktive Szenarioliste automatisch geladen und beim Schliessen wird diese wieder automatisch gespeichert. Sobald ein neues MET-Szenario erstellt oder geladen wird, erscheint diese in der Szenarioliste. Jede Zeile besteht aus einem Feld mit der Substanzbezeichnung, mit einem Bemerkungsfeld und mehreren Schaltern sowie einer Ankreuzbox:

Mit dem Schalter "Suche" (2) wird der Substanzsuche-Dialog geöffnet in dem die gewünschte chemische Substanz ausgewählt werden kann. Mit dem Schalter "MET" (3) öffnet sich das MET-Szenario. Ein Klick auf den Schalter "Karte" (4) öffnet das ISiMap-Modul und zentriert die Karte im Fenster auf den Ort der Freisetzungsquelle. Wird die Ankreuzbox (6) gewählt, kann das MET-Szenario geöffnet werden, aber die Szenariendaten werden beim Schliessen des Szenarios nicht geändert.

Die Gefahrenhinweise

Die Gefahrenhinweise werden beim Anklicken einer Substanz in der Szenarioliste angezeigt. Die Hinweise werden erstellt aufgrund der Substanzdaten und der Incomp-Datenbank.

 

Sofern vorhanden werden ebenfalls die 3 Links "Persönlicher Schutz", "Einsatz-Massnahmen" und "Erste-Hilfe" einblendet. Ein Klick auf einen dieser Links führt auf die zugehörige Eri-Card®.

 

Wurde eine Ausbreitungsrechnung mit MET erstellt, werden ebenfalls die toxischen Gefahrendistanzen eingeblendet.

Eigene Dokumente

Zu jedem Stoff können Sie eigene Dokumente per "Drag and Drop" zuordnen. Sobald in der Szenarioliste einer dieser Stoff angewählen wird, werden die Dateinamen  der angehängten Dokumente sichtbar.

Mit einem Doppelklick auf einen dieser Einträge öffnet das entsprechende Dokument. Sie können so z.B. Dokumente wie PDFs, Bilder  usw. abgelegen.

Diese Funktion ist hilfreich wenn Sie einem Stoff eigene Merkblätter, Einsatzpläne, Fotos oder Videos zuordnen möchten.

Nachweis

Bei der Wahl eines Szenarios (linke Liste) werden mögliche Nachweismethoden wie Prüfröhrchen und Photoionisationsdetektor angezeigt. 

Wenn ein Stoff mit einem Prüfröhrchen nachgewiesen werden kann, erscheint automatisch ein Hinweis. Dieser wird einerseits aufgrund der Informationen des Herstellers wie auch aufgrund von chemischen Strukturelementen aufbereitet. Wenn Sie also eine Substanz mit einer Phosphonsäureester-Gruppe aufrufen, werden auch die Prüfröhrchen zum Nachweis von den entsprechenden Kampfgasen erscheinen. Oder wenn Sie Salzsäure wählen erhalten Sie nicht nur Hinweise zu den Salzsäure-Prüfröhrchen sondern auch automatisch zu den Prüfröhrchen zum Nachweis von Säuren.

Durch einen Doppelklick können Sie die Prüfröhrchendatenbank mit über 800 Röhrchen der Hersteller Auer, Dräger, Gastec öffnen.

 

Highlights

29.12.2016 16:20

Auswertung Umfrage "Aktivierungs- energie"

finden Sie [hier]




21.12.2016 18:22

MET für Windows Version 6.5

Die wichtigsten Neuerungen [mehr]




11.10.2016 15:46

Die App zu MET: Eine Vorschau

[mehr]




13.05.2016 08:31

Mai Service-Update für MET für Windows 6.0 verfügbar.

[mehr]




31.12.2015 15:49

Auswertung Umfrage "Kaltes Feuer"

finden Sie [hier]




12.11.2015 19:40

Openstreetmap

Version 6 von MET für Windows unterstützt die Verwendung von Openstreetmap-Karten [hier]



###GOOGLE###