Ressourcen » Umfragen-Archive » Konzentration von Salzsäure

Diese Umfrage war vom 1. August 2012 bis 19. Dezember aufgeschaltet. Bei der Umfrage ging es um  dem Dampfdruck von Salzsäure bei verschiedenen Säurekonzentrationen. 

Die handelsübliche, konzentrierte Salzsäure (UN-Nummer: 1789, Gefahrenzahl: 80) hat einen Anteil von 37 Gew% Chlorwasserstoff. Tiefere Konzentrationen werden selbstverständlich auch gehandelt und transportiert.

Bei einer Leckage und Bildung einer Lache verdunstet Chlorwasserstoff (und Wasserdampf) in die Atmospäre. Der Massentransfer ist dabei proportional zum Dampfdruck von HCl über der Salzsäurelache. Der Dampfdruck ist u.a. abhängig von der Konzentration der Säure. Die Gefährdung von Personen ist deshalb auch abhängig von der Konzentration der Säure.

Unsere Frage

Wählen Sie aus der Liste der folgenden Varianten, die mit der angegebenen Konzentration an Säure und dem angegebenen Dampfdruck am Besten übereinstimmt.

Der Dampfdruck von 20 Gew% Salzsäure ist 0.4 mbar (= 40 Pa) bei 25°C:

30% Salzsäure hat einen Dampfdruck von 0.6 mbar (  1.5 x)
30% Salzsäure hat einen Dampfdruck von 20 mbar  ( 50.0 x)
30% Salzsäure hat einen Dampfdruck von 1000 mbar ( 2500 x)

Antworten
Auswertung

Die korrekte Antwort ist "30% Salzsäure hat einen Dampfdruck von 20 mbar ( 50 x)". D.h. der Masseeintrag bei 30%iger Salzsäure ist ebenfalls 50x grösser. Dies macht für die Gefahrenabschätzung einen heblichen Unterschied: Die toxische Gefahrendistanz wird etwa 4x grösser (400 %). 

In MET für Windows können Sie die Säurekonzentration auswählen (siehe nächstes Bild). Wenn Sie nicht MET verwenden überprüfen Sie welchen Dampfdruck Ihre Software verwendet.

Wählen Sie in MET für Windows Salzsäure wählen, macht Sie die Software darauf aufmerksam, dass 100% Salzsäure nicht gibt. Dieser Hinweis soll vor Eingabefehler schützen: Einerseits soll dies eine Warnung sein, falls Sie mit reiner Chlorwasserstoff und nicht einer wässrigen Lösung rechnen wollen, andererseits zeigt es Ihnen, dass 100% wässrige Salzsäure nicht gibt und der Wert auf den konservativsten Wert eingestellt wird.

Bei allem Hang zur Einfachheit: Salzsäure ist also nicht gleich Salzsäure. Dazu ein Zitat von Albert Einstein: "Man muss die Dinge so einfach wie möglich machen. Aber nicht einfacher." 

Highlights

29.12.2016 16:20

Auswertung Umfrage "Aktivierungs- energie"

finden Sie [hier]




21.12.2016 18:22

MET für Windows Version 6.5

Die wichtigsten Neuerungen [mehr]




11.10.2016 15:46

Die App zu MET: Eine Vorschau

[mehr]




13.05.2016 08:31

Mai Service-Update für MET für Windows 6.0 verfügbar.

[mehr]




31.12.2015 15:49

Auswertung Umfrage "Kaltes Feuer"

finden Sie [hier]




12.11.2015 19:40

Openstreetmap

Version 6 von MET für Windows unterstützt die Verwendung von Openstreetmap-Karten [hier]



###GOOGLE###